Chronik der Brudermeister

Die Geschichte der heute bestehenden St. Michael-Bruderschaft auf das Jahr 1890 zurück. Damals wurde eine Schützengilde gegründet und der Sitte der Zeit entsprechend mit dem örtlichen Kriegerverein zusammengeschlossen. Regelmäßige Aufzeichnungen existieren aber erst seit 1924, der damalige Schriftführer Johann Godesberg Protokollbücher geführt hat.

  

Danach war Matthias Freundges von 1924 bis zu seinem Tode 1931 Präsident (1. Vorsitzende) der Schützengilde.1932 wurde Bernhard Müller zu seinem Nachfolger gewählt. Der Name "Schützengilde" hatte übrigens bis zum Jahre 1933 Bestand. Damals schloss sich die Gilde dem <<Zentralverband der Historischen Schützenbruderschaften>> an und trug fortan den Namen "St. Michael-Schützenbruderschaft Kelz" Brudermeister wurde der bisherige 1. Vorsitzende Bernhard Müller. Er musste im Jahre 1939 sein Amt abgeben, weil er den damals im Lande herrschenden Nazis nicht genehm war. Den kommissarischen Vorsitz übernahm der 2. Vorsitzende Johann Godesberg. Erster Brudermeister nach dem Kriege wurde Josef Lüssem.

 

Arnold Vlatten
2001 - bis heute

Bernd Steffens
2000 -2001

Theo Happe
1991 - 2000

Willi Müller
1969 - 1991

Josef Lüssem
1946 - 1969

Johann Godesberg
1939 - 1946

Bernhard Müller
1932 - 1939

Mathias Freundgen
1924 - 1931